Fragen und Antworten

Wer kann Mitglied werden?

Der Tintenzirkel richtet sich an jeden Autor, der Fantasy, Phantastik oder Science Fiction schreibt und das auch ernst nimmt, sei es als ein Hobby mit großem Stellenwert oder auch beruflich. Wer gerade erst das Schreiben für sich entdeckt und stolz die ersten zwei Seiten seines großen Epos zu Papier gebracht hat, den bitten wir, die Energie lieber in sein Werk zu stecken als in dieses Forum; es ist schade, wenn ein Bewerber schon zum Zeitpunkt seiner Aufnahme das Interesse wieder verloren hat, und wir sind auch keine Schreibschule. Fortgeschrittene Enthusiasten, die immer besser werden wollen und den Austausch mit anderen Autoren suchen, heißen wir willkommen, und es ist nicht nötig, einen Buch- oder Agenturvertrag in der Tasche zu haben, um Mitglied zu werden. Aktivität, Kommunikationsfähigkeit und Ideenreichtum sind uns wichtiger als eine Publikationsliste, und ein kleines bisschen Verrücktheit kann dabei auch nicht schaden.

Warum nur Fantasyautoren?

Es gibt eine ganze Reihe Autorenforen, und wenn die alle den gleichen Ansatz verfolgen würden, wäre es schade um die Vielseitigkeit, und es würde ein unnötiges Konkurrenzverhältnis entstehen. So wie es Foren für Krimiautoren oder Autoren historischer Romane gibt, hat sich der Tintenzirkel auf die phantastische Literatur spezialisiert. Das heißt nicht, dass wir ausschließlich Fantasythemen besprechen; vieles am Schreiben ist universell und genreunabhängig, aber für Fantasyautoren gibt es zusätzliche Themenkomplexe wie Weltenbau oder das Plotten epischer Mehrteiler … Es ist auch nicht so, dass unsere Mitglieder gezwungen sind, ausschließlich Fantasy oder Science Fiction zu schreiben, sie bekommen genau so Hilfestellung für Jugendbüchger, Thriller oder Gesellschaftsromane. Aber wir alle halten die Fahnen hoch für das oftgescholtene Genre des Fantasyromans, das allzu oft unverdient als Schund oder reine Unterhaltungsliteratur abgetan wird. Sicher, es ist eine Menge Müll auf dem Markt, aber das gilt für alle anderen Genres genauso - und wir sind dafür da, um es besser zu machen.

Zählt auch Fanfiction?

Es kann Spaß machen, zu einem Buch, Film oder Computerspiel eine Fanfiction zu schreiben, in der die Geschichte fortgesponnen oder um neue Aspekte erweitert wird, und wir lehnen niemanden ab, nur weil er Fanfictions schreibt. Aber es sollte nicht das einzige sein, was Du schreibst. Für uns liegt der eigentliche Reiz im Plotten neuer Geschichten, Erfinden neuer Welten, in der Geburt neuer Figuren, kurz: im Eigenen. Wenn Du nichts anderes als Fanfictions schreiben möchtest, bist Du in einer Fanfictioncommunty oder im entsprechenden Fandom besser untergebracht. Wenn Du aber über Fanfics hinaus Deine ersten eigenen Schritte wagen willst, greifen wir Dir dabei gerne unter die Arme.

Inwiefern ist der Tintenzirkel anders als andere Autorenforen?

Wir glauben, dass sich Spaß und Professionalität nicht ausschließen. Es gibt Foren, in denen hochkarätige Fachdiskussionen geführt werden, aber alle Off-Topic-Themen verboten sind. Es gibt Hobbyschreiberforen, in denen sich alle ganz doll liebhaben und viel Quatsch machen und immer die Texte der anderen loben, aber wehe, jemand kommt an und möchte mit dem Schreiben tatsächlich Geld verdienen! Im Tintenzirkel dürfen auch die Profis mal herumalbern, und man kann einer ganzen Menagerie an Haien, Lamas und Elchen begegnen, eins mit der Bratpfanne übergezogen bekommen, wenn man nicht fleißig schreibt - aber in anderen Threads geht es ganz ernst, sachlich und fachlich zu. Da für viele Mitglieder das Forum so etwas wie der Zweitwohnsitz geworden ist, wollen wir auch alle Aspekte unseres Lebens hier widerspiegeln können, nicht nur die Arbeit, sondern auch das Menschliche. Und weil wir denken, dass man kein Autor sein kann, ohne zumindest ein bisschen verrückt zu sein, gehört auch das eben dazu.

Ich bin ein Verlag, kann ich mich hier auch anmelden?

Wir haben ein paar Kleinverleger, die im Forum vertreten sind und die uns sehr interessanten Einblick in ihre Arbeit geben, aber auch die sind in erster Linie Mitglied, weil sie außerdem Autoren sind. Grundsätzlich ist der Tintenzirkel ein Autoren- und kein Verlagsforum. Wenn es um ergänzende Informationen zu einer Ausschreibung geht, bitten wir darum, dass diese per Mail an forum@tintenzirkel.de geschickt werden und dann von den Moderatoren veröffentlicht werden können. In Einzelfällen, bei denen ein direkter Austausch von beiden Seiten gewünscht wird, können wir einen Zugang einrichten, dieser wird aber gesondert gekennzeichnet, nicht am Willkommensboard ausgehangen und bekommt auch keinen Zugriff auf die Mitgliederbereiche des Forums.

Kann ich hier meine Texte kritisieren lassen?

Schnelle Antwort: nein. Der Tintenzirkel macht bewusst keine Textkritik. Das hat verschiedene Gründe. Einer ist, dass Autoren oft deutlich weniger kritikfähig sind, als sie selbst von sich denken, und es schnell zu bösem Blut kommen kann - anders als bei einem Treffen in Fleisch und Blut, wo der Ton die Musik macht und man auch einfach nachfragen kann, wie der andere das nun gemeint hat, stehen sich im Forum nur Worte gegenüber. Textkritik, will man sie gründlich machen, ist eine Menge Arbeit für alle Beteiligten und hat doch wenig Auswirkung auf das Gesamtergebnis - es sagt wenig über Plot und Struktur eines Buches aus, wenn man nur eine einzelne Szene betrachtet, und wenn es am Ende nur auf Tipps für besseren Stil hinausläuft, lohnt das letztlich den Aufwand nicht. Die einzige Gelegenheit, zu der wir Texte besprechen, ist auf unseren Treffen, aber da kann man ganz anders und viel persönlicher mit den Autoren arbeiten.

Aber was macht ihr dann, wenn keine Textkritik?

Wenn Du primär an der Textkritik interessiert bist, schau Dir unsere Linkliste an. Es gibt eine ganze Reihe von Foren und Communities, die sich auf Textkritik spezialisiert haben und sich über neue Mitglieder freuen. Im Tintenzirkel steht die produktive Seite im Vordergrund, Schreiben mit Jahresziel, gemeinsame Plotarbeit, Weltenbau und Überarbeitung, Hilfe bei hakenden und klemmenden Szenen und natürlich die Fragen zu Verlagen, Agenturen und dem Buchmarkt. Und einen Off-Topic-Bereich, in dem über alle möglichen Themen gequatscht werden kann, haben wir auch, allerdings ist der für Gäste nicht einzusehen. Auch die meisten Bereiche, in denen konkret Plots und Ideen vorgestellt werden, sind nur für registrierte Mitglieder zugänglich.

Darf ich im Forum Werbung für mein Buch machen?

Wenn Du noch kein Mitglied bist: nein. Wenn ein Tintenzirkler ein Buch auf den Markt bringt, ist das etwas anderes - da haben wir oft schon den Schreibprozess verfolgen dürfen, uns gefreut, wenn der Vertrag zustandekam, und dann wollen wir natürlich auch das Endergebnis gebührend feiern. Aber wenn Du neu ins Forum kommst, dann leb Dich bitte erst in Ruhe ein und lerne die Gemeinschaft kennen, bevor Du uns Deinen Roman vorstellst. Wir wollen nicht das Gefühl haben, dass Du nur aus Marketingsgründen im Forum bist, sondern wünschen uns Mitglieder, die an der Gemeinschaft mehr interessiert sind als an der Werbung.

Helft ihr mir, einen Verlag zu finden?

Du kannst im Forum an vielen Stellen Hilfe für die Verlagssuche bekommen, zum Beispiel Betaleser, die mit Dir an Deinem Roman feilen und die letzten Fehler ausmerzen, oder die Skriptschmiede, in der Du Tipps für ein besseres Exposée bekommen kannst. Du kannst lernen, wie man ein Normmanuskript formatiert, was man in Vita und Anschreiben packt und bei welche Verlagen und Agenturen es sich zu versuchen lohnt und bei welchen nicht. Aber niemand im Tintenzirkel kann Dir garantieren, dass Du dann auch Erfolg hast, ob es nun daran liegt, dass Dein Roman einfach noch nicht gut genug ist oder ob er nur nicht den richtigen Nerv getroffen hat. Wir tun unser Bestes, aber wir haben weder Kontrolle über Dein Schreiben, noch über den Buchmarkt. Aber wir sind auch gut im Trösten, wenn es mal wieder nicht klappt.

Warum habt ihr so viele Regeln?

Je mehr Mitglieder ein Forum hat, desto mehr Regeln braucht man, damit jeder weiß, was er wie und wo tun kann. Als der Tintenzirkel die Grenze von zweihundert Mitgliedern überschritten hat, haben wir gemerkt, dass die alten Regeln nicht ausreichten, sie waren unklar und zu schwammig und führten dazu, dass die Moderatoren alle Hände voll zu tun hatten damit, Leute auf Dinge hinzuweisen, die diese eigentlich nicht wissen konnten, weil sie nirgendwo explizit aufgeschrieben waren. Seitdem haben wir einen klaren Regelkatalog. Wir müssen immer noch eine Menge moderieren, aber wir brauchen uns nicht mehr den Mund fusselig zu reden, sondern können direkt auf die Regeln verweisen, damit es beim nächsten Mal klappt. Regeln, auf deren Einhaltung gepocht wird, wirken sich in diesem Forum sehr positiv auf das Miteinander aus - weniger wegen der Disziplin, die damit einhergeht, als mehr, weil es Unsicherheit vermeidet.

Warum seid ihr nicht demokratisch?

Demokratie funktioniert im Internet anders als in der normalen Welt. Im Internet bedeutet Demokratie, dass sich jeder aussuchen kann, in welchen Communities er Mitglied sein möchte und in welchen nicht. Wir zwingen niemanden, sich bei uns zu bewerben, und wir zwingen auch niemanden, der es sich mit uns anders vorgestellt hat, zu bleiben. Es ist nicht so, dass wir nicht mit uns reden ließen oder keine Anregungen unserer Mitglieder annehmen würden, dafür ist es uns immer noch zu wichtig, dass sich alle wohlfühlen. Aber das Wichtigste ist, dass wir uns wohlfühlen, das Moderatorenteam. Wir können nicht einfach wegbleiben, wenn das Forum uns gerade ärgert, wir können nur dafür sorgen, dass es uns beim nächsten Mal weniger ärgert oder gar nicht mehr. Der Tintenzirkel ist eine fröhliche, offene Diktatur, oder, um es in Fantasyterminologie zu sagen: eine Monarchie. Für uns funktioniert das Forum so am besten. Für andere mag es anders sein. Aber wir halten niemanden davon ab, mit seinen Ideen eine eigene Autorengemeinschaft zu realisieren - das macht nur das Angebot attraktiver und steigert die Vielseitigkeit.

Wie kann ich Mitglied werden?

Auf unserer Anmeldeseite findest Du die Regeln für eine Bewerbung. Bitte lies sie Dir aufmerksam durch; es kommt leider viel zu oft vor, dass wir Bewerbungen bekommen, bei denen das offensichtlich nicht der Fall war. Wenn Du unsicher bist, was uns als gute, persönliche Vorstellung vorschwebt, schau Dir im Forum das Willkommensboard an und lies die Texte der anderen Mitglieder - das sind alles Beispiele für Bewerbungen, die erfolgreich waren. Wir erwarten keinen völligen Seelenstriptease, Du musste nichts erzählen, mit dem Du Dich nicht wohlfühlst, aber wir möchten schon das Gefühl haben, Dich kennenzulernen, und nicht nur ein paar aneinandergereihte Floskeln lesen. Wenn Du Dir unsicher bist, ob wir das richtige Forum für Dich sind, schau Dich ruhig noch ein Weilchen um und lies in den öffentlichen Bereichen mit - wenn Du dann das Gefühl hast, mitmachen zu wollen, bist Du an der richtigen Adresse. Fällt Dir nichts zu sagen ein, eher nicht.

Warum habt ihr meine Bewerbung abgelehnt?

Das ist von Fall zu Fall unterschiedlich, aber die häufigste Antwort ist: Weil Du die Regeln nicht gelesen hast. Ein Vorstellungstext, der nur einen Absatz oder zwei lang ist, reicht selten aus, um einem so komplexen Wesen wie einem Autor gerecht zu werden, und erst recht nicht, um uns zu überzeugen, warum ausgerechnet Du eine Bereicherung für unser Forum darstellen solltest. Wenn Deine Leseprobe länger ist als Deine Vorstellung, hast Du schon verloren. Die Leseprobe soll wirklich nur ein kurzes Schmankerl sein, keine seitenlange Szene und erst recht kein ganzes Kapitel. Es geht nicht um Textkritik, wir wollen nur einen Vorgeschmack auf Deinen Stil sehen und vor allem wissen, was Du selbst für so gelungen hältst, um Dich mit einem Satz zu repräsentieren. Wenn außerdem die Sprache schlampig ist und der Text von Fehlern strotzt, gehen wir davon aus, dass Dir diese Bewerbung auch nicht wirklich am Herzen gelegen hat.

Kann ich es nochmal versuchen? Bitte?

Grundsätzlich: ja, aber. Bitte lass einige Zeit verstreichen und schick uns nicht postwendend die nächste Bewerbung rein. Meistens schreiben wir in unsere Ablehnung einen kurzen Hinweis, woran es gescheitert ist. War Deine Bewerbung zu dünn, was der häufigste Grund ist, kannst Du mit einem ausführlicheren und vor allem persönlicheren Text punkten. Aber wir können nicht versprechen, dass es beim nächsten Mal klappt. Was am Ende den Ausschlag gibt, ist, dass Du uns sympathisch sein musst, und dafür gibt es kein Patentrezept - nur Ansätze: nicht prollen, nicht protzen, nicht den Eindruck vermitteln, als ob Du nur Werbung machen willst. Aber wenn wir von jemandem wirklich keine zweite Bewerbung sehen wollen, versuchen wir, das klar und so schmerzlos wie möglich zu kommunizieren, um beiden Seiten für die Zukunft Arbeit und Ärger zu ersparen.

Copyright ©2002-2017 by Tintenzirkel  ·  Impressum ·  Diese Website wertet Statistiken aus mit Piwik.
Hintergrundbild: Tintenfass © birgitH / pixelio.de · Tintenklecks © János Balázs / pixelio.de